Logo-Mobil
blockHeaderEditIcon
Logo
Schriftzug
blockHeaderEditIcon

Gesellschaft der Freunde
der Medizinischen Hochschule Hannover e. V. 

Förderprojekte

Von der GDF geförderte Projekte 

Welche Förderungen hat die GdF aus ihren Spendengeldern denn bestritten? Neben Preisgeldern, Stipendien und Stiftungsunterstützungen haben wir in den Jahren 2015 – 2019, beispielhaft unter vielen anderen, folgende Kliniken, Persönlichkeiten und Institutionen der MHH unterstützt:

 

  • die Augenklinik der MHH mit 30.000,- Euro für einen OP-Simulationscomputer;
  • die HNO-Klinik mit 30.000,- Euro zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie bzgl. eines Hörzentrums;
  • den Aufbau des Onkologischen Zentrums der MHH mit bisher 260.000,- Euro zur Umsetzung der Qualitätssicherung;
  • Projekte der Sportmedizin an der MHH mehrfach mit Summen bis zu 10.000,- Euro;
  • Chor und Orchester der MHH mit jährlich insgesamt 15.000,- Euro;
  • die Traumaforschung der Unfallchirurgie mit 30.000,- Euro;
  • den Lehrstuhl für Geschichte und Ethik in der Medizin mit 10.000,- Euro zur Erstellung von Monografien über die MHH und ihre Lehrer;
  • das Institut für Allgemeinmedizin zur Durchführung einer „summer school“ für Studierende mit rund 20.000,- Euro;
  • den ASTA zur Organisation von Vorträgen und Fortbildungen;
  • insgesamt 20 junge Forscher und Studierende für Auslandsaufenthalte im PJ oder bei Kongressen;
  • die Anästhesie in der Narkoseforschung mit 10.000,- Euro;
  • sowie weitere Projekte
    • in der Gynäkologie
    • der Hebammenwissenschaft
    • der medizinischen Psychologie
    • der MTA-Schule
    • des Präsidiums
  • eine Forschungsunterstützung in Höhe von 20.000 Euro, gestiftet von Ernst-August Schrader, an die Traumastiftung der MHH-Unfallchirurgie

 

Promotionspreise

Anläßlich der Promotionsfeiern der Medizinischen Hochschule Hannover werden jählich jeweils im Frühjahr und Herbst auch zwei Promotionspreise durch die Gesellschaft der Freunde überreicht. 

 

Arnold-Spiegel-Preis

Der Arnold Spiegel- Promotionspreis auf dem Gebiet der biomedizinischen Forschung in Höhe von 2.000 Euro, wird durch die Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule e.V. in unregelmäßigen Abständen verliehen. 

 

Professor Dr. phil. Dr. med. Arnold Spiegel (1905 – 1993) war Zoologe und Mediziner. Die Doppelqualifikation als Arzt und Zoologe prädestinierte ihn als Pionier der Versuchstierkunde. Seine Beiträge zum Ersatz von episodischen „Tierversuchen“ durch wissenschaftlich geplante und standardisierte Versuche gaben der medizinischen Grundlagenforschung wichtige Impulse.  Als Leiter der DFG-Einrichtung „Zentralinstitut für Versuchstierzucht“ konnte er später in Hannover viele dieser Gedanken und Vorstellungen umsetzen. Zudem erhielt er im Jahr 1963 den bundesweit ersten Lehrauftrag für Versuchstierkunde an der Tierärztlichen Hochschule Hannover.

Förderpreise für herausragende Forschung

Sir Hans Krebs Preis

Mit dem von der Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule e.V. gestifteten und mit 10.000 Euro dotierten Sir Hans Krebs-Preis soll eine herausragende, in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichte Arbeit der medizinischen Grundlagenwissenschaft ausgezeichnet werden. siehe Ausschreibung

 

Hans-Heinrich Niemann-Gedächtnispreis

Mit dem Hans-Heinrich Niemann-Gedächtnispreis in Höhe von 2.500 Euro soll eine hervorragende Dissertation oder eine herausragende, in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlichte Untersuchung auf den Gebieten der Biochemie, Molekularbiologie und Zellbiologie ausgezeichnet werden.

Professor Dr. rer. nat. Hans-Heinrich Niemann (1945-1999) leitete von 1996 bis 1999 das Institut für Physiologische Chemie an der Medizinischen Hochschule Hannover.
Wir verdanken ihm eine Reihe bahnbrechender Erkenntnisse auf dem Gebiet der Neurotoxinforschung. Mit der Identifizierung des Gens und der Aufklärung des Wirkmechanismus von Tetanustoxin gelang ihm eine Pionierleistung. siehe Ausschreibung

 

Mucoviszidose Preis der mylan healthcare GmbH

Der mit 5000,- Euro dotierte Jan-Brod-Preis wird seit 1994 jährlich von zunächst Solvay Arzneimittel, später Abbott Arzneimittel gesponsert. Benannt ist der Preis nach dem renommierten Wissenschaftler und Lehrstuhlinhaber Prof. Jan Brod, der das Institut für Nephrologie an der MHH mit aufgebaut hatte. Nachdem Abbott auch bei  gemeinsamen Projekten mit Wissenschaftlern an der MHH zum Thema Pankreasinsuffizienz und Mukoviszidose forschte, wurde der Preis umgewidmet für die gezielte Förderung innovativer Projekte im Bereich Mukoviszidose und betroffener Kinder, da die MHH die größte Mukoviszidose-Ambulanz in Deutschland betreut. Eine Jury aus 5 Mitgliedern von MHH-Spezialisten wählt seit 2015  den Preisträger aus eingehenden Vorschlägen aus. Auch nach dem Verkauf von Abbott Arzneimittel an mylan healthcare wurde der Preis übernommen und weiterhin jährlich vergeben. Sein Name lautet jetzt: Mukoviszidose-Preis der mylan healthcare.

 

 

PreistraegerInnen
blockHeaderEditIcon

 PreisträgerInnen der Promotionspreise

  • 2019
    • Mai 2019
    • Dr. med. Leonie Greipel 
    • Dr. rer. nat. Lena Tveriakhina (v. l.)
  • 2018
    • Mai 2018
    • Dr. med. Jan Beneke
    • Dr. rer. nat. Daniel Matthias Todt
    • November 2018
    • Dr. med. Catherin Sophie Weber, geb. Rumpel
    • Dr. rer. nat. Johannes Nordlohne
  • 2017
    • Mai 2017
    • Dr. med. Anika Wranke
    • Dr. rer. nat. Adriana Tomic
    • November 2017
    • Dr. rer. nat. Christa Litschko
    • Dr. med. Marc Lindenberg
  • 2016
    • April 2016
    • Dr. rer. nat. Anna-Kathrin Otte
    • Dr. med. Astrid Behnert
    • November 2016
    • Dr. rer. nat. Jennifer Paijo
    • Dr. med. Simon Becker

PreisträgerInnen der Förderpreise 2018

  • Hans-Heinrich-Niemann Gedächtnispreis mit 2500 € 
    • Dr. Janis-Alexander Müller, Institut für Molekulare Virologie, Universitätsklinikum Ulm, für seine Promotion zum Thema „The versatile role of semen and seminal amyloid in virus infection“.
  • Sir-Hans-Krebs Preis mit 10.000 € 
    • Dr. Julia Gropengießer, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), und Dr. Manoj B. Menon, MHH-Institut für Zellbiochemie, für ihre gemeinsame Publikation „p38MAPK/MK2-dependent phosphorylation controls cytotoxic RIPK1 signalling in inflammation and infection“ in der renommierten Fachzeitschrift Nature Cell Biology volume 19, pages 1248–1259 (2017).
  • Mucoviszidose Preis der mylan healthcare GmbH mit 5000 €
    • Dr. Sibylle Junge aus der MHH-Klinik für Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie, und Lothar Stein vom MHH-Institut für Sportmedizin.  Im Mukoviszidose-Zentrum für Kinder und Jugendliche der MHH werden etwa 200 Kinder mit Mukoviszidose betreut.
  • Stipendium JPM mit jeweils 7000 € 
    • Privatdozentin Dr. Inga Peters, MHH-Klinik für Urologie und Urologische Onkologie
    • Dr. Claudia Neunaber, MHH-Klinik für Unfallchirurgie
    • Dr. Christian Bär, MHH-Institut für Molekulare und Translationale Therapiestrategien.
       
  • Förderung Hebammenwissenschaft
    • Bettina Schöne bekommt eine Unterstützung für ihr Masterstudium Hebammen­wissenschaft an der MHH. Die GdF finanziert ihr eine Semestergebühr in Höhe von 610 Euro.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*